StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Schwarzes Brett

31.07.

Herzlich Willkommen an Leyley-Ann, du bist jetzt ein Teil von uns :) Morgana ist wieder frei und hofft auf eine vertrauensvolle Spielerin.

Korkenknallen 25.04.

Das Design ist beendet, das Forum wieder offen. Wir freuen uns auf alte und neue User : )

Wiederbelebung 20.4.

Nun, da der König zu uns zurückgekehrt ist, wird dieses Forum wiederbelebt. Das neue Forendesign ist fast fertig und wir freuen uns, wieder hier spielen zu können : ) In den nächsten Tagen werden hier noch ein paar Sachen aufpoliert. xoxo

Gesuche

Folgende Gesuche sind ausgeschrieben:

#Morgana Pendragon

#Uther Pendragon

#Gwen& Lancelot

Ausserdem suchen wir noch die Ritter von Camelot.

Plot

Woche# 1

"Geburtstag"

Es ist März, der 14.-28.

In Camelot versammeln sich Ritter, Adelige und Schaulustige aus aller Gegend, um am großen Turnier Prinz Arthurs Geburtstag teilzunehmen, doch der Prinz ist verschwunden und die Feierlichkeiten pausieren, bis er gefunden wird.So mancher soll ihn in zerlumpten Kleidern gesehen zu haben, aber kann man dem Dorfgeschwätz glauben?

Team

Arthur&Yve sind stehts für Eure Fragen erreichbar : )


Partner

Willkommen

Willkommen lieber Besucher,
du befindest dich in einem Rollenspiel, das im Universum der BBC Serie, Merlin- die neuen Abenteuer spielt.

Wir setzen nach der 2. Staffel an.
Spielsystem ist Szenentrennung, mit einer durschnittlichen Postinglänge von ca. 1500 Zeichen und es kann ebenso in der Zukunft gespielt werden.

Wenn du dich für eine Rolle interessiert, darfst du dich gerne anmelden.
Oder nutze unseren Gastaccount um schon einmal hier unverbindlich reinzuschauen.

ACC: Reisender PW: Tafelrunde




Austausch | 
 

 Lesley-Ann "Annie" of Stronggore

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lesley-Ann

avatar


BeitragThema: Lesley-Ann "Annie" of Stronggore   So 31 Jul - 14:28

Steckbrief von Annie



Flüchtig//Duchess//12 Jahre


I run to the Rock, please hide me, Lord


Nur einmal kurz die Daten


Name: Gestatten? Lesley-Ann of Stronggore. Ihres Zeichens "Annie" seit sie gezwungen war, aus ihrem Elternhaus zu flüchten, um dem Tod durch Neider ihres Titels zu entgehen. Genau genommen ist dies sogar schon die zweite Namensänderung. Geboren wurde das Mädchen nämlich unter dem Namen "Lahja Leifsdottír" bevor sie - zu ihrem eigenen Besten - fortgegeben wurde.
Alter: Annie hatte bisher noch kein langes Leben, gerade einmal 12 Jahre ist sie alt. Geburtstag hat sie übrigens im Herbst, nicht, dass das weiter wichtig wäre.
Familie: An ihre leiblichen Eltern erinnert sie sich kaum noch, nur dass ihr Vater Leif hieß geht aus ihrem ursprünglichen Namen hervor. Ob sie Geschwister hatte ist ihr ebenso unbekannt, es ist aber davon auszugehen, dass dem nicht so war. Ihre Zieheltern waren der Duke und die Duchess von Stronggore, auch wenn sie jegliche Familienbeziehung zu diesen mit ihrer Flucht ablegte. Auch in diesem Namen besaß sie keinerlei Geschwister.
Titel: Duchess. Zumindest auf dem Papier ist die 12jährige die Duchess of Stronggore, seit dem der Titel durch den Tod ihrer Zieheltern an das einzige Kind vererbt wurde. Aber die Vererbung hat nicht viel zu bedeuten, wenn dadurch das Leben gefährdet und die Flucht erzwungen wird.
Beruf/Spezies: Lahja wurde als Druidenmädchen geboren, allerdings wurden ihre Fähigkeiten schon in frühem Kindesalter versiegelt, weshalb sie diese nicht anwenden kann. Zu ihrem Glück, andernfalls wäre die Gefahr enttarnt und hingerichtet zu werden wohl weitaus höher.
Wohnort: Einen festen Wohnort besitzt Lesley nicht mehr. Seit Kurzem treibt sie sich in der Nähe von Camelot herum, auch wenn sie selbst nicht weiß, was sie zu diesem Ort zog.


Charakterbeschreibung



Stärken:
intelligent - aufmerksam - ehrgeizig - mutig - realistisch
Schwächen:
orientierungslos - einsam (dadurch leicht zu manipulieren) - Selbstverteidigung - versiegelte Fähigkeiten - oft zu verbissen

Annie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie sich für ihr junges Alter überaus erwachsen und realitisch verhält. Sie überschätzt für gewöhnlich weder sich, noch andere und stellt sich selbst auch nicht unter den Scheffel. Ihr ist bewusst, was sie kann und was sie nicht kann und woran sie noch arbeiten muss. Es kann fast einschüchternd wirken, in die ruhigen braunen Augen dieses Mädchens zu blicken, die so gar nicht zu ihrem jungen Äußerlichen passen möchten. Darin spiegelt sich die tiefe Einsamkeit, eine Aufmerksamkeit, die jedes Detail ihrer Umgebung wahrzunehmen scheint, die Verluste die sie erlitten hat und die Orientierungslosigkeit, weil sie weder ein noch aus weiß. Sie sieht den Sinn in ihrem Leben nicht, weiß nicht, was sie vorhat und erkennt keinen vorgezeichneten Weg dem sie folgen könnte. Diese unendliche Unwissenheit und Dunkelheit um sie herum wirkt verunsichernd, sodass sie sich schnell an alles und jeden klammert, der ihr eine Richtung zu weisen scheint - dabei gerät es sich natürlich leicht an die falschen Leute. Das alles macht sie aber keineswegs zu einem Feigling, trotzdem oder gerade weil sie nicht weiß wohin mit sich, besitzt sie einen großen Mut, versucht aber durch durchdachtes und vorsichtiges Vorgehen nicht darunter leiden zu müssen.
Das Alles heißt aber sicherlich nicht, dass Annie erwachsen und verantwortungsbewusst ist. Im Gegenteil. Auch in ihr steckt ein Kind, wie in jedem 12jährigen Mädchen. So kann sie sehr wohl kindisch und unverständig sein, stur und will nicht einsehen, wenn man ihr etwas zu erklären versucht. Sie wünscht sich ebenso einen Spielkameraden wie andere Kinder auch, vor allem aber wünscht sie sich eine Familie. Mutter und Vater, die auf sie aufpassen, die sie tadeln und von denen sie dennoch sagen kann, dass sie geliebt wird. Zweimal hat Annie ihre Familie schon verloren, die Angst vor dem Alleinsein ist mittlerweile größer als die Verlustangst. Ganz zu schweigen von der Furcht was passieren könnte, sollte das Siegel, welches auf ihren Fähigkeiten liegt, jemals brechen und sie enttarnen.


Was bisher geschah



Geboren wurde das Mädchen unter dem Namen Lahja Leifsdottír, Lahja Tochter des Leif. Ihre Familie stammte aus nördlichen Ländern, in denen diese Namensgebung typisch war, weshalb auch sie - obgleich ihre Familie bereits umgesiedelt war - einen derartigen Nachnamen erhielt. Die ersten fünf Jahres ihres Lebens wuchs Lahja bei ihren leiblichen Eltern und vor allem unter Druiden auf. Als sie fünf wurde und ihre Möglichkeiten zusehens mehr austestete, beschlossen ihre Eltern einen Plan umzusetzen, den sie bereits vor ihrer Geburt geschmiedet hatten: Lahjas Fähigkeiten wurden versiegelt und das Mädchen wurde dem Duke of Stronggore und dessen Gattin übergeben, die sich als Freund der Familie schon bereit erklärt hatten, das Kind aufzunehmen, da ihre eigene Ehe kinderlos blieb, womit sie keinen Erben vorweisen konnten.

Lahja war zu diesem Zeitpunkt zu jung, um diese Vorgänge zu verstehen. Es mag aber auch für eine ältere Person unverständig erscheinen, weshalb liebende Eltern ihr einziges Kind fortgeben sollten. Wie gesagt war dieser Plan längst vor der Geburt der Tochter gefasst, aus Liebe zu dem Mädchen wollten sie sie in ein Leben geben, in dem sie nicht unentwegt ihren Tod zu fürchten hätte. Selbst mit versiegelten Fähigkeiten zweifelten die Eltern nicht daran, dass Lahja allein dadurch in Gefahr schwebte, dass sie unter Druiden aufwuchs - ungeachtet dessen, was sie nun wusste und vermochte und was nicht. So erschien es den Eltern besser ihre Tochter in sicheren Händen aufwachsen zu lassen, in einer Familie von der sie wussten, dass sie sie aufnehmen würden wie ihr eigen Fleisch und Blut. Das alles konnte ein Kind von fünf Jahren gar nicht verstehen. Sie verstand auch nicht, weshalb sie auf einmal neue Eltern und einen neuen Namen hatte, aber sie nahm es hin. Wenn sie eines in ihrem bisherigen Leben gelernt hatte dann, dass die Wege ihres Lebens unergründlich sein würden. Unter dem neuen Namen Lesley-Ann of Stronggore wuchs sie also als gewöhnliche Erbin auf. Und mit der Zeit verblassten die Erinnerungen an ihre Herkunft weitgehend. Sie ist sich bewusst, was sie einst war, doch sie sieht es lange nicht mehr als Teil von sich.

Erst sieben Jahre später, mit zwölf, wurde sie ein weiteres Mal aus ihrem bis dato ruhigen Leben gerissen. Aus unbekannten Gründen - man geht von einem Mord aus - verstarben der Duke und die Duchess of Stronggore, die Tochter entging diesem Schicksal nur zufällig und erbte stattdessen den Titel. Als Zwölfjährige die Herrschaft zu übernehmen ist allerdings keineswegs einfach. Im Gegenteil, diese Erbschaft rückte sie auf der Abschussliste ihrer Gegner nach ganz oben, weshalb ihr einziger Vertrauter - und auch der Einzige, der um ihre Adoption wusste - sie aus dem Reich eskortierte und auf die Flucht schickte.

Lesley nahm ihren Spitznamen "Annie" an, ließ alles weitere vollständig unter den Tisch fallen und schaffte es - mit der einzigen Begleitung durch ihr Pferd - tatsächlich bis nach Camelot, wo sie sich seit ein paar Wochen aufhält. Ein halb verwahrlostes Häufchen Elend ohne Ausweg.


Nach oben Nach unten
 

Lesley-Ann "Annie" of Stronggore

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
merlin :: 

Charakterbereich

 :: Charakterecke :: Lesley-Ann
-